Hundehalter müssen ab April Ihren Hund wieder anleinen

Leinenzwang für Hunde in der freien Landschaft während der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit vom 1. April bis 15. Juli

17.04.2017

Gemäß § 33 Abs. 1, 1b) des Nds. Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG), ist in der freien Landschaft (Flächen des Waldes und der übrigen freien Landschaft) jede Person verpflichtet dafür zu sorgen, dass ihrer Aufsicht unterstehende Hunde in der Zeit vom

1. April bis zum 15. Juli 2017 (allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit)

an der Leine geführt werden.

Dieses Gebot gilt nicht für Hunde, die zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungshunde von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Zum Schutz des Wildes, insbesondere zum Schutz von Eltern- und Jungtieren, vor Gefährdungen und Störungen durch Hunde wurde dieser allgemeine Leinenzwang während der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in das Nds. Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung übernommen.
Verstöße gegen diesen Leinenzwang stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die auch bei fahrlässigem Handeln mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Auf der Karte sind die Straßen und Wege rot markiert, die innerhalb der freien Landschaft liegen und die aufgrund straßenrechtlicher Regelungen für den öffentlichen Verkehr bestimmt sind, auf denen der Leinenzwang also NICHT gilt.