Bekanntmachung - Schau der Gewässer III. Ordnung in der Gemeinde Faßberg

27.09.2018

Bekanntmachung

über die Unterhaltung und Schau der Gewässer III. Ordnung in der Gemeinde Faßberg

Mit Bezug auf § 6 der „Verordnung über die Unterhaltung und Schau der Gewässer III. Ordnung für das Gebiet des Landkreises Celle“ vom 29.11.1983 (ABl. RegBez. Lüneburg 1984, S. 10) wird die

Schau der Gewässer III. Ordnung in der Gemeinde Faßberg

wie folgt festgelegt:

Termin:                                                                                                        am: 11.12.2018

Treffpunkt: Gasthaus Heidesee, Schulstraße 11A, Müden (Örtze) um: 09:00 Uhr

Bis zu dem o. g. Termin müssen die Gewässer III. Ordnung von den Unterhaltspflichtigen gemäß § 39 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und gemäß § 61 Nds. Wassergesetz (NWG) in der zur Zeit geltenden Fassung unterhalten sein.

Die Bestimmungen zur Gewässerunterhaltung sind in der Präambel der „Verordnung über die Unterhaltung und Schau der Gewässer III. Ordnung für das Gebiet des Landkreises Celle“ abgedruckt. Die vg. Verordnung kann bei der Gemeinde Faßberg und beim Landkreis Celle, Amt für Umwelt und ländlichen Raum, in Celle, während der Dienststunden eingesehen werden. Im Folgenden sind die Bestimmungen zusammengefasst.

Unterhaltung der Gewässer:

Die Unterhaltung der Gewässer umfasst insbesondere die Erhaltung eines ordnungsgemäßen Wasserabflusses sowie deren Pflege und Entwicklung. Hierzu gehören die Freihaltung, der Schutz und die Unterhaltung des Gewässerbettes einschließlich seiner Ufer, die Erhaltung und Anpflanzung standortgerechter Ufergehölze, die Pflege von im Eigentum des Unterhaltungspflichtigen stehenden Flächen entlang der Ufer sowie die Unterhaltung und der Betrieb der Anlagen, die der Abführung des Wassers dienen.

Besondere Hinweise:

Weideflächen sind grundsätzlich einzufriedigen. Dies muss so geschehen, dass das Vieh die Ufer nicht beschädigen kann. Die Einfriedigungen müssen, soweit nicht anders angeordnet, 1,00 m von der oberen Böschungskante entfernt angebracht und unterhalten werden. Querzäune sind mit Durchfahrten zu versehen. Wegen der Notwendigkeit maschineller Räumung über Zäune hinweg dürfen Einfriedigungen nicht höher als 1,00 m sein.

Ackergrundstücke dürfen nur in einem Abstand von mindestens 1,00 m von der oberen Böschungskante beackert werden.

Ein 5,00 m breiter Streifen entlang der oberen Böschungskante ist so zu bewirtschaften, dass die Unterhaltung nicht beeinträchtigt wird. Dieser Streifen muss mit Räumgeräten befahrbar sein. Die Einrichtung von Überfahrten über Quergräben ist zu dulden.

Die Anlage offener Tränkstellen in und am Gewässer ist untersagt. Viehtränken sind so anzulegen, dass die Durchführung der Unterhaltungsarbeiten nicht behindert wird.

Anlieger und Hinterlieger sind verpflichtet, diejenigen Bäume und Sträucher oder andere Gegenstände zu beseitigen, die den Wasserabfluss beeinträchtigen, die Standsicherheit der Ufer gefährden oder die Unterhaltung erschweren.

Hinweise zur Schau:

Die Schaukommission der Gemeinde Faßberg wird an dem o. g. Termin den Zustand der Gewässer überprüfen und das Ergebnis dem Landkreis Celle mitteilen. Dieser ist befugt, die Beseitigung eventuell festgestellter Mängel mit Zwangsmitteln durchzusetzen.

Die Unterhaltspflichtigen und die zur Benutzung der Gewässer Befugten haben die Gelegenheit zur Teilnahme an der Schau und zur Äußerung.

Im Auftrag
(Franz)