Eine besondere Beziehung zwischen Berlin - besonders mit dem Bezirk Spandau, zu dem der Flugplatz Gatow gehört - und der Gemeinde Faßberg besteht schon seit der Luftbrücke 1948/1949, als Faßberg in seiner Funktion als Pfeiler der Luftbrücke nach Berlin zur Versorgung der eingeschlossenen Berliner eine wichtige Rolle spielte.

Auch sportlich besteht seit langer Zeit eine Freundschaft zwischen den Handballern des MTV Müden (Örtze) mit dem TSV Rudow.

In Zeiten der deutschen Teilung war die Lüneburger Heide für die Westberliner ein beliebtes touristisches Ziel und viele Berliner waren und sind in unserer Gemeinde Eigentümer eines Wochenend- bzw. Ferienhäuschens.

Die ersten zarten Kontakte zwischen Spandau und Faßberg begannen im Jahr 2014 durch die Teilnahme des Bürgermeisters Frank Bröhl am Juliusmahl. Gegenseitige Besuche anlässlich der jährlichen Gedenkfeiern zum Anfang oder Ende der Luftbrücke gehören dazu.

Durch dieses gewissermaßen gemeinsame historische Fundament entstanden die ersten Pläne für kommunale Kontakte und gemeinsame Aktionen.

Mittlerweile haben Heidschnucken aus der Gemeinde Faßberg ihre Heimat in Spandau gefunden und beide Bürgermeister waren Wettpaten der Winterschnuckenwette. Die Motorradclubs haben gemeinsame Ausfahrten in Faßberg und Spandau erlebt und die Gemeinde Faßberg als Teil des Kulturraums Oberes Örtzetal präsentiert sich seit einigen Jahren auf der Reisemesse Spandau und dem Flugplatzfest in Gatow. Die Grundschulen Faßberg und Müden, das Christian Gymnasium Hermannsburg und das Hans-Carossa- Gymnasium im Berliner Ortsteil Kladow des Bezirks Spandau haben sich thematisch mit der Luftbrücke in verschiedenen Projekten auseinandergesetzt.

Das 70. Luftbrückenjubiläum wird zum Anlass genommen, die schon bestehende Beziehung durch eine Freundschaftserklärung zu manifestieren.

 

Freundschaftserklärung

Der Bezirk Spandau von Berlin, vertreten durch Herrn Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und die Gemeinde Faßberg, Landkreis Celle, Niedersachsen vertreten durch Herrn Bürgermeister Frank Bröhl haben den Willen kundgetan, miteinander freundschaftliche Kontakte zu pflegen.

Im Bewusstsein der geschichtlichen Verbindungen zu Zeiten der Berliner Luftbrücke 1948/49 sehen es die beiden Kommunen als wichtig an, gemeinsam einen wirksamen Beitrag zum Erhalt der Erinnerung an diesen Akt beispielloser Hilfeleistung und humanitären Engagements zu leisten.

Die Freundschaft hat das Ziel, auf breiter Grundlage die Bürgerinnen und Bürger beider Kommunen zusammenzuführen und die Begegnung und Verständigung dauerhaft auf alle dazu geeigneten Lebensbereiche auszuweiten.

Ein enger Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen den Bürgern, Verwaltungen und kommunalen Einrichtungen soll im Interesse der gemeinsamen Freundschaft angestrebt werden.

Faßberg, den 14.06.2019
Bezirk Spandau von Berlin       Gemeinde Faßberg
Helmut Kleebank                      Frank Bröhl
Bezirksbürgermeister               Bürgermeister


Urkunde