Endspurt im Kulturraum Oberes Örtzetal

Kulturraum Oberes Örtzetal Pressemitteilung

23.11.2022

Mitglieder der LAG besichtigen die neue Tourist-Information Hermannsburg (Foto: KoRiS)

Endspurt im Kulturraum Oberes Örtzetal
Die LAG bindet alle Restmittel der laufenden EU-Förderperiode

Hermannsburg. Am 1. November kam die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Kulturraum Oberes Örtzetal ein letztes Mal in diesem Jahr zusammen. Im Rathaus der Gemeinde Südheide in Hermannsburg beschlossen die Mitglieder zwei neue LEADER-Projekte und tauschten sich rege über Aktivitäten in der Region aus, bevor sie das bereits umgesetzt LEADER-Projekt, die umgestaltete Tourist-Information ein Stockwerk tiefer, bewunderten.
Da der landwirtschaftliche Familienbetrieb Witthöft in Wietzendorf seine Milchkuhhaltung und damit auch das Angebot einer Milchtankstelle aufgibt, plant der benachbarte Theeshof im Ortsteil Reiningen die Milchtankstelle zu übernehmen. Sie wird zusammen mit einem Regiomat in einer kleinen Schutzhütte Platz finden. Am Regiomat können sich Einheimische und Gäste mit regionalen Produkten versorgen. Eine Garten- und Sitzecke lädt zum Verweilen und Verzehren der erworbenen Köstlichkeiten ein. Rund 24.500 Euro LEADER-Förderung hat die LAG für das Projekt freigegeben.
Rund 54.000 Euro LEADER-Förderung erhält das Projekt „Lern- und Bürgergarten Südheide“ des Evangelischen Bildungszentrums Hermannsburg. Der Garten soll ein offener Begegnungsort werden, an dem die Vielfältigkeit der Natur und des Gärtnerns entdeckt werden kann. Es wird ein Gemüse-, Beeren- und Strauchgarten zu entdecken geben, auch ein Frühbeet oder Gewächshausbereich sind angedacht. Der Garten wird Ort der Umweltbildung für gemeinsames Lernen, Tauschen und Teilen. Bereits im Jahr 2020 konnte die „HeideLandGenuss-Küche“ mithilfe von LEADER auf dem Gelände eingerichtet werden. Hier sollen dann auch im Garten angebaute und geerntete Kräuter und Früchte gemeinsam verarbeitet und verköstigt werden.
Mit der Freigabe der Projektmittel hat der Kulturraum sein gesamtes LEADER-Budget der Förderperiode 2014-2022 und damit annähernd zwei Millionen Euro in Projekte für die Region investiert. Für nächstes Jahr ist bereits ein Neustart in Sicht, denn: Im April hat sich das Örtzetal beim Land Niedersachsen für die erneute Anerkennung als LEADER-Region in der EU-Förderperiode 2023-2027 beworben. Voraussichtlich im Januar werden alle LEADER-Regionen in Niedersachsen offiziell anerkannt. Dann startet das Örtzetal mit einem neu gefüllten Beutel mit Fördermitteln in die neue Förderperiode.
Weitere Informationen über die Ausgestaltung von LEADER ab 2023 werden folgen.